Der siebte Sinn auf der DigitalXchange 2022: Skalierbare KI-Mikrosensorik zur Maschinenüberwachung

Bild von der DigitalXchange 2022

GED hat sich in diesem Jahr an der Konferenz DigitalXchange des Innovation Hub Bergisches RheinLand beteiligt. Mit 82 Vorträgen und rund 700 Teilnehmerinnen und Teilnehmern war die DigitalXChange am 17. September 2022 die größte Netzwerkveranstaltung zur Digitalisierung in der Region. GED-Geschäftsführer Hanno Platz, Frank Ueberschar (GED) und Eyad Al Soulaiman (Roth GmbH) präsentierten auf der Konferenz im Rahmen des Themenfeldes Digital Factory eine flexibel einsetzbare, intelligente Lösung für die vorausschauende Wartung von Maschinen und Anlagen.

Ein siebter Sinn in der Maschinenwartung – der GED SensorNode, KI-Mikrosensorik vom Feinsten

Verschleiß, Unwucht, Korrosion und Verformungen können bei jeder Maschine oder Anlage auftreten. Solche Fehler führen schnell zu Produktionsausfällen. Doch wenn mögliche Defekte frühzeitig anhand von Vibrationen, Geräuschen oder auch Temperaturänderungen erkannt und behoben werden, lassen sich erhebliche Kosten einsparen. Für entsprechende Lösungen stattet GED im Projekt Predictive Maintenance die Mikro-Multisensorik-Module des GED SensorNode mit künstlicher Intelligenz aus. Durch die integrierte Intelligenz des GED SensorNode ist dieser in der Lage, die verschiedenen Messsignale intern zu filtern, zu verarbeiten, zu analysieren und zu bewerten (Computing on the Edge/Edge Computing). Im Anschluss daran können fertige Auswertungen oder Warnungen an die entsprechenden Empfänger weitergeleitet werden. Durch die kleine Bauform des GED SensorNode ist er einfach nachträglich anzubringen und eignet sich für zahlreiche unterschiedliche Anwendungsfälle. Für die Datenkommunikation verfügt er über BLE-Funk oder lässt sich mit unterschiedlichen drahtgebundenen Schnittstellen ausstatten.

 

Die DigitalXchange 2023 findet am 3. Juni 2023 am Campus Gummersbach der TH Köln statt.

Empfohlene Beiträge